VideoPad Video Editor

VideoPad Video Editor 5.20

Konverter für viele Formate

VideoPad Video Editor bringt selbstgemachte Filme in die gewünschte Form. Das kostenlose Schnittprogramm bearbeitet Videodateien der gängigsten Formate wie AVI, MPEG oder MOV und verwirklicht in Kombination mit Audio- und Bildmaterial eigene Filmprojekte. Diese Software gehört zu unseren Video und Multimedia Kategorien.  Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • sehr einfach zu bedienen
  • allen gängigen Formate und Codecs
  • zahlreiche Effekte

Nachteile

  • für komplexe Projekte nicht geeignet
  • nur drei Übergangseffekte

Durchschnittlich
6

VideoPad Video Editor bringt selbstgemachte Filme in die gewünschte Form. Das kostenlose Schnittprogramm bearbeitet Videodateien der gängigsten Formate wie AVI, MPEG oder MOV und verwirklicht in Kombination mit Audio- und Bildmaterial eigene Filmprojekte. Diese Software gehört zu unseren Video und Multimedia Kategorien. 

Grundlegende Schnitt- und Exportfunktionen

VideoPad Video Editor bietet einfache Editierfunktionen. Die eigenen Werke exportiert die Anwendung mit Hilfe vorgefertigter Profile. Dabei stehen detaillierte Einstelloptionen für Codecs, Bitraten und Ausgabegröße zur Verfügung.

Filmkonstruktion über die Zeitleiste

Der Anwender importiert zunächst Videoclips, Soundschnipsel und Bilddateien. Anschließend baut man über eine in Video- und mehrere Tonspuren aufgeteilte Zeitleiste den gewünschten Film zusammen. Mit den Schnittwerkzeugen von VideoPad Video Editor kürzt und sortiert man die einzelnen Elemente. Verschiedene Übergangseffekte verbinden Bilder und Clips zu einem Film.

Die Oberfläche von VideoPad Video Editor ist an professionelle Schnittwerkzeuge angelehnt. Rechts werden eine Vorschau sowie Audio- und Videospuren ansprechend visualisiert, auf der linken Seite erscheint eine Dateiansicht.

Fazit: Schnittprogramm für einfache Aufgaben

Der Hersteller NCH Software macht mit VideoPad Video Editor eine rundum gute Figur. Gerade für einfache Vorhaben und für unerfahrene Videofreunde erweist sich die Software als ein durch und durch praxistauglicher Werkzeugkasten für die eigenen Filme. Als kostenlose Alternative bietet sich Lightworks an.

VideoPad Video Editor unterstützt die folgenden Formate

Video: AVI, WMV, ASF, MPG, MPEG, MPE, VOB, MOV, 3GP, MP4, M4V, FLV, MKV, BMP, GIF, JPG, JIF, JPEG, EXIF, PNG, TIF, PSD, TGA

Audio: WAV, MP3, M4A, OGG, AVI, MID, FLAC, AAC, WMA, AU, OGG, RAW, VOX, CDA, DSS

Nutzer-Kommentare zu VideoPad Video Editor

  • henrikeseihwill

    von henrikeseihwill

    "Arbeit umsonst, nach zwei Versuchen ist das Speichern nicht mehr möglich"

    Totaler Mist! Bei der älteren Version konnte man privat immer das Programm benutzen, jetzt kann man plötzlich nichts meh... Mehr.

    Getestet am 20. Mai 2016

  • JTempelhofer

    von JTempelhofer

    "Vorsicht - ist NICHT kostenlos! (fühle mich getäuscht)"

    Wird als "kostenlos" angepriesen, aber wenn man einen Film erstellen will, sind 99$ fällig. Daher fühl... Mehr.

    Getestet am 3. Oktober 2014

  • LPMineJump

    von LPMineJump

    "Dieses Programm ist das beste das renderprogramm das ich jemals gesehen hab"

    Dieses Programm ist genial. Es hat alle Probleme di ich mit Camtasia, Windows movie maker und vielen weiteren renderprog... Mehr.

    Getestet am 30. Juli 2013

  • Int_Tester

    von Int_Tester

    "Schlecht."

    Dieses Programm ist der letzte Dreck! Total unübersichtlich und obwohl ich sämtliche Häkchen bei Add-on bzw. Toolbar Ins... Mehr.

    Getestet am 5. Juli 2013

  • "Testzeit abgelaufen bereits vor Installation der Testversion"

    Ein absoluter Gag noch vor der Installation der Testversion kommt die Meldung die Testzeit sei abelaufen und die Install... Mehr.

    Getestet am 1. Mai 2012

  • fred321321

    von fred321321

    "unterschied gratisversion zu kaufversion"

    nach 14 tagen lief die demoversion ab, ich wurde zum kauf aufgefordert, verneinte und bekam die gratisversion (ich habe ... Mehr.

    Getestet am 5. April 2012